Feiern Sie den Tag des Baumes mit dem Fokus auf die Eichen

Am 25. April wird weltweit der Tag des Baumes gefeiert, eine Gelegenheit, die Bedeutung und Schönheit von Bäumen zu würdigen und ihren Schutz zu fördern. Dieser besondere Tag wurde erstmals im Jahr 1952 gefeiert und hat seitdem an Bedeutung gewonnen. Er soll die Gesellschaft auf die große Bedeutung der Bäume aufmerksam machen und sie aktiv dazu anregen, sich für den Erhalt der Wälder einzusetzen.

Traditionell ist der Tag des Baumes ein Pflanztag. D.h. an diesem Aktionstag wurden und werden neue Bäume gepflanzt. Es ist eine Gelegenheit für Gemeinschaften, Schulen, Unternehmen und Einzelpersonen, zusammenzukommen und einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, indem sie Bäume pflanzen und damit aktiv zur Erhaltung unseres Ökosystems beitragen.

Die Land und Forst Betriebe Österreich weisen am Internationalen Tag des Baumes am 25. April vor allem auf die vielfältigen Funktionen eines Baumes im Laufe seines Lebens und dessen Bedeutung für das Wohlbefinden der Menschen hin, egal ob als Baum im Wald, als Möbel, Holzboden oder als Energieträger. Dies unterstreicht die Notwendigkeit, Bäume nicht nur zu pflanzen, sondern auch zu schützen und nachhaltig zu nutzen.

Ein paar Baumrekorde möchten wir Ihnen nicht vorenthalten:

  • Der älteste Baum ist eine 9550 Jahre alte Fichte am Berg Fulu (Schweden).
  • Der höchste Baum steht aktuell im kalifornischen Nationalpark und ist 115,5m hoch – der bisher höchste gemessene Baum ist ein australischer Rieseneukalyptus mit 132,58 Meter und damit auch Rekordhalter.
  • Der dickste Baum ist eine mexikanische Sumpfzypresse mit einem Durchmesser von 58 Metern.
  • In Tasmanien steht der Baum mit dem ältesten Wurzelsystem, das unglaubliche 10.500 Jahre alt ist.
  • Die älteste Eiche, genauso wie unser Produktionswerk, befindet sich in der malerischen Steiermark und ist stolze 1000 Jahre alt.

„Dicke Oachn“

© Kurkommission Bad Blumau | Jennifer Rath

In diesem Zusammenhang möchten wir Ihnen diese besondere Eiche vorstellen, die als eine der ältesten und eindrucksvollsten Europas gilt – die 1000-jährige Eiche von Bad Blumau, liebevoll von der dortigen Bevölkerung “Dicke Oachn” genannt.

Die “Dicke Oachn” ist eine alte Stiel-Eiche und ein wahrhaft imposantes Symbol für Ausdauer und Stärke. Sie steht in der Gemeinde Bad Blumau im österreichischen Bundesland Steiermark und thront majestätisch am Eichenweg zwischen Bierbaum an der Safen und Loimeth. Diese Eiche ist nicht nur ein botanisches Wunder, sondern auch ein kulturelles Erbe, das seit Jahrhunderten Menschen jeden Alters fasziniert.

Ihre tausendjährige Geschichte ist geprägt von unzähligen Ereignissen und Veränderungen in der Umwelt. Als älteste Eiche Europas ist sie ein lebendes Zeugnis vergangener Zeiten und ein Ort der Bewunderung für Naturfreunde und Historiker gleichermaßen.

In diesem Sinne möchten wir Sie ermutigen, den Tag des Baumes zu feiern, indem Sie sich mit der Natur verbinden und die Schönheit und Bedeutung der Bäume in all ihren Facetten würdigen. Lasst uns gemeinsam die “Dicke Oachn” und andere beeindruckende Bäume feiern, die uns mit Sauerstoff, Schatten und Lebensraum versorgen. Mögen sie noch viele Jahrhunderte lang unser Herz erfreuen und unsere Umwelt bereichern!

Besuchen Sie auch unsere anderen Blogbeiträge, um weitere Tipps und Inspirationen rund um das Thema Holz zu erhalten.