FEEL the WOOD – Ihr Partner für hochwertiges Profilholz

Jetzt Partner werden und von exklusiven Vorteilen  und Angeboten profitieren.

Als Teil der renommierten SECA Gruppe bietet FEEL the WOOD erstklassige Holzprodukte für alle Bedürfnisse. Unser Industriehobelwerk liefert kontinuierlich Sonderposten an C-Qualität Holz und Verschnittlängen, ideal für vielfältige Einsatzmöglichkeiten.

Aktuelle Sonderangebote
für Vertriebspartner

Symbolbild

Blindboden/ C-Qualität

1. Fichte getrocknet, gehobelt, profiliert
2. Fichte getrocknet, gehobelt, profiliert

Profitieren Sie von kostenfreier Lieferung innerhalb Österreichs bei Bestellungen über € 3.000,-. Unsere Produkte überzeugen durch Qualität und Vielfalt – werden Sie jetzt Partner und sichern Sie sich unsere attraktiven Angebote!

Alles was SIe Über
Blindböden wissen müssen

Wir haben alle wichtigen Informationen zu unserem Produkt für Sie zusammengefasst:

Ein Blindboden dient als Unterkonstruktion bei der Parkettverlegung. Dieser aus Holz gefertigte Untergrund ermöglicht das direkte Verschrauben eines Parkettbodens. Zusätzlich bietet der Blindboden die Möglichkeit, andere Bodenbeläge wie Verlegplatten oder Spanplatten zu montieren, die dann als Basis für Fertigparkett oder Klebeparkett dienen. Ein solcher Aufbau fungiert ähnlich wie ein Trockenestrich. Ein wesentlicher Vorteil des Blindbodens ist seine Flexibilität: Beim Verlegen ist kein Einsatz von Klebstoffen notwendig, was die Installation erleichtert, und die Natürlichkeit des Holzes betont.

Blindböden werden oft als schwimmende Konstruktionen realisiert, was bedeutet, dass sie nicht mit anderen festen Bauteilen wie Mauern oder Decken verbunden sein sollten, um die Übertragung von Trittschall zu vermeiden. Ideal liegt der Blindboden auf einer Schüttung, die spezifischen Normen entsprechen muss: Sie darf nicht saugfähig sein, sollte nicht verrinnen und muss eine bestimmte Dichtigkeit aufweisen. Diese Schüttung kann im Altbau aus verschiedensten Materialien wie Schlacke oder Bauschutt bestehen, während in Neubauten regulierte Schüttmaterialien verwendet werden.

Für den Bau von Blindböden wird meist Fichtenholz verwendet, alternativ kann auch Lärche eingesetzt werden. Wichtig ist, dass das Holz kammergetrocknet und formstabil ist. In der Regel wird Holz der B- oder C-Qualität verwendet, welches gut geeignet ist und wirtschaftliche Vorteile bietet. Die Traglatten werden in einem Abstand von etwa 45-50 cm parallel zueinander in die Schüttung eingelassen. Darauf werden dann in einem Winkel von 90 Grad starke Fichtenbretter befestigt, die zwischen 2 und 5 Meter lang und 10 bis 15 cm breit sind. Diese Konstruktionsweise gewährleistet Stabilität und Langlebigkeit des Bodens.